Die Ortsbeiräte des Reinheimer-Kreis stellen sich vor

Vorstellung Ortsbeirats Georgenhausen/Zeilhard

Vorstellung Ortsbeirats Spachbrücken

Vorstellung Ortsbeirats Ueberau

Hier gehts zur Originalseite vom Reinheimer-Kreis

Warum wählen?

Das Recht zu wählen ist ein wichtiges Recht zur Mitbestimmung, von dem allerdings nicht alle wahlberechtigten Bürger auch Gebrauch machen. Egal, ob Kommunalwahl, Bundestagswahl, Europawahl: Wir haben zusammengefasst, warum es wichtig ist, wählen zu gehen und warum Sie von Deinem Wahlrecht Gebrauch machen sollten.

1. Wählen zu dürfen ist ein Privileg

Das Recht mitzubestimmen wird durch die Demokratie ermöglicht und ist etwas, das bei Weitem nicht in jedem Land möglich ist. Du hast also mit Deinem Wahlrecht ein Privileg, das Du nicht achtlos vergeuden solltest.

2. Jede Stimme zählt

Du hast das Gefühl, Ihre Stimme kann nicht viel bewegen? Oft genug war es in den letzten Jahren knapp, sei es in Bezug auf die Regierungsbildung oder bei der Entscheidung, wer bei Kommunalwahlen gewinnt. Deine Stimme kann also das letzte Zünglein an der Waage sein. Nur wenn Du wählst, kann Deine Stimme auch etwas bewirken.

3. Ohne Deine Stimme entscheiden die anderen

Nichtwählen und auch das Abgeben eines ungültigen Wahlscheines haben keinen Einfluss auf das Wahlergebnis. Gehst Du nicht wählen, entscheiden die Stimmen der anderen, wer Dein Land oder Deinen Wahlkreis in Zukunft vertritt.

4. Ohne die Stimme der Bürger funktioniert eine Demokratie nicht

Eine Demokratie basiert darauf, dass das Volk seine Vertreter wählt, die dann in seinem Sinne handeln können. Nur wenn die Bürger die Demokratie aktiv mitgestalten, kann sie wirklich funktionieren. Und nur wenn Du Deine Stimme abgeben, kannst Du etwas dafür tun, dass ein Vertreter gewählt wird, der Dich und Deine Interessen gut repräsentiert.

5. Mit einer Wahlverweigerung triffst Du keine Aussage

Sollten Du mit Nichtwählen Protest ausdrücken wollen, führt das zu nichts. Wenn Du Deine Stimme nicht abgibst, kann das Vieles bedeuten. Sowohl kann es bedeuten, dass Du dich am bestehenden System nicht beteiligen möchten, als auch dass Du den anderen Bürgern vertraust, dass sie schon das Richtige wählen. Was genau die Hintergründe für Dein Nichtwählen ist, wird niemand erfahren, sodass Du damit auch nichts erreichst.

6. Mit Deiner Stimme übernimmst Du Verantwortung

Tu etwas dafür, dass diejenigen, die Ihre Interessen vertreten und in Deinem Namen für deine Ziele eintreten, gewählt werden. Wenn Du dich nicht selbst für bestimmte Themen engagieren möchtest oder kannst, dann können Du mit deiner Stimme sehr wohl Verantwortung für diese Themen übernehmen.

7. Wählen ist einfach

Der Prozess des Wählens an sich ist keine schwierige Sache und wirklich jeder kann ihn bewältigen. Natürlich sollte man sich vor der Wahl darüber klar sein, wen man wählen möchte und aus welchen Gründen. Den Aufwand der Recherche zu den verschiedenen Parteien, deren Zielen und Programmen musst Du dafür natürlich betreiben. Das Kreuz bei der Wahl selbst ist allerdings eine Sache von nur wenigen Minuten.

8. Wählen gibt Dir ein gutes Gefühl

Es ist schon ein besonderes Gefühl, wenn man seine Stimme bei der Wahl abgegeben hat. Eine Mischung aus Spannung, wie die Wahl ausgehen wird und Zufriedenheit, weil man sein Mögliches getan hat, um das Ergebnis zu beeinflussen.